Das haben wir erlebt

Abschied aus der Kita Luftballon

Corona hin oder her – Abschiede benötigen Rituale, damit Kopf und Seele gut damit umgehen können.

So haben auch wir – natürlich immer unter Einhaltung der bestehenden Abstands- und Hygieneregeln – kurz vor unserer Sommerschließung mit einer kleiner Feier auf unserem großzügigen Außengelände unsere Vorschulkinder „‚rausgeschmissen“ und unsere langjährige Mitarbeiterin Marion in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Während unsere Vorschulkinder sich mit einem kühnen Sprung in den neuen Lebensabschnitt verabschiedeten, hörte sich Marion gemütlich sitzend auf der Bank all die guten Wünsche der Kinder und Eltern, des Vorstandes und der Mitarbeiterinnen für ihren neuen Lebensabschnitt an. Viele Erinnerungen wurden lebendig und ein bisschen Wehmut stellte sich auch ein. Allen ist klar: Marion, wir werden dich vermissen und deine tollen Geschichten auch!! Zum Glück hat Marion uns all die schönen Geschichten auf Band gesprochen, so dass wir sie immer wieder hören können.

Unsere Vorschulkinder haben uns einen tollen Trickfilm dagelassen, den sie gemeinsam mit Dagmar ganz selbständig von der Idee bis zur fertigen Ausfertigung konzipiert haben.

Kita (fast) ohne Kinder – Kita in Corona-Zeiten

Seit März 2020 ist Vieles nicht mehr so wie vorher.

Durch die Corona-Pandemie wurde das Leben unserer Familien und aller Kita-Mitarbeiterinnen gehörig durcheinander gewirbelt:

Kita ohne Kinder – das hat sich vorher niemand vorstellen können. Zunächst einmal haben alle pädagogischen Fachkräfte die Zeit zum Aufräumen, Putzen und Ausmisten der Kita genutzt, bis das Betretungsverbot fast allen auferlegte, von zu Hause aus zu arbeiten. Nur zwei Notbetreuungskräfte und die Leitung durften die Kita betreten. Die Kinder der Notbetreuung mussten sich auch umgewöhnen, denn die Spielfreunde fehlten und manchmal auch die Bezugserzieherin, alle Gruppenstrukturen hatten sich aufgelöst und auch Rituale ließen sich nur begrenzt aufrecht erhalten. Unsere Mitarbeiterinnen haben alles getan, um den Aufenthalt für die Kinder so schön wie möglich zu gestalten.

In der Homeoffice haben unsere pädagogischen Fachkräfte sich online weitergebildet, Vieles vor- und nachbereitet und immer wieder auf unterschiedlichste Weise versucht, den Kontakt zu den Familien zu halten: per email, Briefpost, Telefon und später über kleine Aktions- und Beschäftigungstüten, die sich die Familien nachmittags in der Kita abholen konnten.

Mit dem Ende des Lock-Downs stellten die zu erarbeitenden Hygienestandards und eine entsprechende Bring- und Abholregelung „mit Abstand“ die Verantwortlichen immer wieder vor neue Herausforderungen. Wie gut haben wir es, dass wir ein so großes Außengelände haben, auf dem bei schönem Wetter ohne gesteigerte Ansteckungsgefahr gespielt und getobt werden konnte.

Nun sind wir im „Regelbetrieb“ unter besonderen Hygiene- und Abstandsvoraussetzungen angekommen, und nach der Schließzeit sollen die Kinder, soweit möglich,  in ihren Gruppen den gewohnten Kita-Alltag erleben.

Was bleibt? –  Händewaschen für alle und Abstand, gesteigerte Desinfektion und noch mehr hauswirtschaftliche Tätigkeiten für unser pädagogisches Personal, für die Eltern immer noch eine eingeschränkte Betretungserlaubnis unserer Kita, Mund-und-Nasenschutz und Abstand – Abstand – Abstand.

Dass nur gesunde Kinder unsere Kita besuchen dürfen, ist eine Selbstverständlichkeit.

Juni 2019

Sommerfest im Luftballon

Huhuuuuu – gruselig und spannend begann unser diesjähriges Sommerfest in unserer KiTa: die Vorschul- und KinderKlangzeit-Kinder hatten geladen zu dem Theaterstück „Helden und Verlierer im finsteren Geisterschloss“. Vor „vollem Haus“ führten die Kinder ihr selbst ausgedachtes Theaterstück vor, in dem Mowgli, Balu, Gespenster und Ninjas eine tragende Rolle spielten. Dazu gab es Musik mit dem Orff-Instrumentarium und zum Schluss eine „Party mit Rockmusik“, bei der auch das Publikum mit rockte. Alle waren begeistert von der großartigen Leistung der Theaterkinder. Dank eines hervorragenden Kinder-Technikteams funktionierte zudem alles reibungslos.

20190613_131207Einladung zum Sommerfest

20190620_125252 Das gruselige Geisterschloss

Danach wurde das neue, wunderschöne Außengelände „gerockt“. Bei Kaffee, Saft und Kuchen und mit den passenden Spielen zu unserem Projektthema „Kinderbücher erleben in Wort, Bild, Musik und Spiel“ verbrachten Gr0ß und Klein einen schönen und unterhaltsamen Nachmittag. Viel zu schnell erschallte der (Queen-)Song:

Nun ist es zu Ende,

unser Sommerfest,

und wie war es diesmal?

Natürlich allerbest!

He ho he ho, tschüssi, hey, tschüssi, hey!“

Januar 2019

KiTa-Spielothek – Neue Spiele für die KiTa Luftballon in Bad Oldesloe

Initiative von Mehr Zeit für Kinder e.V. stattet die KiTa Luftballon in Bad Oldesloe mit Spielwaren aus

Bad Oldesloe, November 2018. Die KiTa Luftballon in Bad Oldesloe zählt zu den Gewinnern der „KiTa-Spielothek für die Krippe“ 2018 und erhält damit ein umfangreiches Spielwarenpaket mit wissenschaftlich geprüften Produkten. Das Besondere an der „KiTa-Spielothek“: Die Produkte sollen auch an die Familien der Kinder zum gemeinsamen Spielen zu Hause ausgeliehen werden.

Die KiTa Luftballon hat sich am Aufruf der Initiative „KiTa-Spielothek für die Krippe“ des Mehr Zeit für Kinder e.V. beteiligt und ein umfangreiches Spielwarenpaket gewonnen. Insgesamt werden in diesem Jahr 250 Krippen ausgestattet. Die Initiative „KiTa-Spielothek“ möchte spielerisch die Entwicklung von Krippenkindern fördern und durch die Ausleihe der Produkte zu den Familien nach Hause die Spielkultur in den Familien stärken. Gesponsert werden die Produkte in diesem Jahr von den Herstellern Little Tikes, Ravensburger und Zapf Creation.

Ausleihe der Spiele nach Hause

Wie in einer Bibliothek dürfen die Kinder ihre Lieblingsspiele aus der „KiTa-Spielothek“ ausleihen und mit nach Hause nehmen, um sie dort gemeinsam mit der Familie auszuprobieren. Die Erzieherinnen und Erzieher können den Eltern Ratschläge geben, welche Spielwaren die Fähigkeiten ihrer Kinder besonders gut fördern. Auf diese Weise entsteht eine Erziehungspartnerschaft zwischen Erziehern und Eltern und es ergeben sich Anlässe zu Gesprächen über die Entwicklung des Kindes.

Kinder lernen beim Spielen

Die „KiTa-Spielothek“ enthält Produkte, die erfahrene Pädagogen und Wissenschaftler des ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm auf ihre Förderaspekte hin getestet und für gut befunden haben. Spielen spielt bei der Entwicklung der Kinder buchstäblich eine zentrale Rolle. „Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielen und Lernen, sie lernen spielend“, erklärt Prof. Dr. Manfred Spitzer, Gründer und Leiter des ZNL. Das gemeinsame Spielen mit Eltern und Erziehern dient der sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung.

In der Kita Luftballon, die am Bundesprogramm „Sprach-KiTa – weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teilnimmt, gibt es schon eine Mediathek mit Büchern und Spielen zum Ausleihen für die Familien. Sprach-KiTa Fachkraft Sybille Hagge hat hier schon viele positive Erfahrungen gesammelt: “ Unsere Familien freuen sich über das Angebot, Bücher oder Spiele für das gemütliche Beisammensein zu Hause ausleihen zu können. Nun freuen wir uns, dass wir mit dem Medienpaket des Vereins Mehr Zeit für Kinder e.V. unsere Mediathek auch auf ein Angebot für unter 3-jährige Krippenkinder erweitern können.“

Bereits 4.500 Kindergärten ausgestattet

Neben dem Wettbewerb für die Krippen bietet der Mehr Zeit für Kinder e.V. im Rahmen der „KiTa-Spielothek“ auch Kindergärten die Möglichkeit, eine von 500 speziell auf sie abgestimmte Produktausstattung zu gewinnen. Die „KiTa-Spielothek“ wurde 2010 vom Mehr Zeit für Kinder e.V. ins Leben gerufen. Seitdem wurden 4.500 Kindergärten und 1.750 Krippen mit einer „KiTa-Spielothek“ ausgestattet. Interessierte Kindergärten und Krippen können sich jetzt schon unter kitaspielothek@mzfk.de melden, um im nächsten Frühjahr die neuen Wettbewerbsunterlagen zu erhalten.

14.12.2018  Adventsfeier in unserer Kita

Schneeflöckchen, Weißröckchen…. – so stimmen wir uns alle auf unsere Adventsfeier ein.

Am 14.12.2018 startete bei Kerzenschein unsere traditionelle Weihnachtsfeier.

Mit einer wundervollen Vorstellung der Mäusegruppe, die sich als kleine Meisterbäcker verkleidet hatten,

wurde zum Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“ auf so manche Leckerei, die noch folgen sollte, eingestimmt  .

Nun gab es kein Halten mehr, auch die Igelgruppe wollte ihr Können unter Beweis stellen und ließ alle Erwachsenen und Kinder zunächst einmal mit raten, welches weihnachtliche Bild sie malten. So mancher Erwachsene wurde an die beliebte Sendung „Montagsmaler“ erinnert.

Und ja, hier gab es doch recht viele Vermutungen,  die Erwachsenen denken auch immer so kompliziert…

Anschließend hieß es „Märchen raten“, da gab es keine zwei Meinungen für all die, die sich in diesem Genre zu Hause fühlen.

Und oh ja, wir hatten unseren Spaß dabei: Rapunzel ließ Ihr Haar herunter, das tapfere Schneiderlein fing das wilde Wildschwein zur großen Erleichterung aller doch noch ein, und Rotkäppchen wurde zum Glück nicht vom Wolf mit den großen Kulleraugen vernascht.

Danach wurde gesnackt und geschnackt.

Zwischendurch gab es noch ein Gedicht von unseren großen Vorschulkindern.:“ Advent, Advent ein Lichtlein brennt…“ – und diese stellten sich doch einmal vor, wie es sein könnte, wenn das fünfte Lichtlein brennt und der Weihnachtsmann am Ende doch noch verpennt.

Alle Kinder, Eltern und Erzieher hatten Ihren Spaß.

Gruppenintern in kleiner Runde nahm ein schöner Nachmittag sein Ende.

DSC00731

08.02.2018

Besuch vom Musiculum Mobil

„Das musiculum MOBIL,
bringt Klänge euch und noch
so viele schöne Instrumente!
Das musiculum MOBIL,
bringt Klänge euch:
Hurra! Wir machen Experimente!“ (https://musiculum.de/index.php/musiculum-mobil/)
 So klang der Gesang durch unsere KiTa, als uns am 08.02.2018 das Kieler Musiculum Mobil mit seinen vielen schönen Instrumenten besuchte.
Gemeinsam mit Frau Irsigler, der „Königin der Instrumente“, hatten 15 Kinder unserer Einrichtung einen wunderschönen Vormittag, an dem sie voll Genuss die Welt der Instrumente sowie der Töne und Klänge kennenlernen durften. Sie haben mit großer Leidenschaft Instrumente ausprobiert und mit Klängen experimentiert, diese sogar am eigenen Körper gespürt. Dies war eine äußerst sinnliche und lustvolle Erfahrung für die Kinder. Ihre neuen Erfahrungen zeigten sie zum Abschluss in kleinen Mini-Konzerten der einzelnen Instrumentengruppen.
Und wir Erzieherinnen haben uns an ihren strahlenden oder versunkenen Gesichtern erfreut. Friederike (6) fasste das Erlebnis so zusammen: „Du glaubst doch nicht, dass ich diesen Vormittag JEMALS wieder vergessen werde!!“
Das Musiculum Mobil hat uns die Teilnahme durch die Bereitstellung erhaltener Spendengelder ermöglicht, denn als kleiner Elternverein hätten wir die Kosten nicht tragen können. Dafür sind wir sehr dankbar, denn dieser Vormittag war ein Geschenk.
So waren alle traurig, als es tönte:
„Musiculum Mobil, es wird Zeit zu geh’n.
Wir reichen uns die Hände, Tschüss, auf Wiederseh’n.
Musiculum Mobil, jetzt fährt es wieder fort,
mit all den Instrumenten an einen anderen Ort.“
20180208_132713    IMG_0033
IMG_0038  IMG_0032
IMG_0039 IMG_0031

17.11.2017

„Abends, wenn es dunkel wird…“ –  Laternenzauber im „Luftballon“

„… und die Fledermaus schon schwirrt, zieh’n wir mit Laternen aus…“

… rund um den Königsteich und zurück zum KiTa-Haus. 🙂

So ähnlich klang es durch die Straßen unserer Stadt, als unsere KiTa Kinder mitten im November eines Freitagabends mit Eltern, Geschwistern, Erzieherinnen und vielen bunten, von Vätern und Kindern gebastelten Laternen ihr alljährliches Laternenfest feierten.

Rund um den Königsteich leuchteten die Laternen und spiegelten sich wunderschön auf dem Wasser. Dazu wurde zur Gitarrenbegleitung ein Laternenlied nach dem anderen „geschmettert“, was auch besonders die Senioren des „Haus am Königsteich“ freute, für die es ein Extra-Ständchen gab.

Nachdem der Königsteich einmal umrundet worden war, ging es zurück zum „KiTa-Haus“, wo schon Kinderpunsch und leckere Würstchen vom Grill (Dank an die „Grillmeister“ vom Förderverein!) zur Stärkung für alle warteten.

Das Abendlied „Nun sagen wir uns alle gute Nacht“  beendete einen zauberhaften Lichterabend in unserer KiTa.

14.07.2017

„Musik bewegt uns“ – auch auf unserem Sommerfest

„Reise nach Jerusalem“, „Luftballontanz“, „Wassermusik“ – unser diesjähriges Sommerfest am 14.07.2017 kam außerordentlich musikalisch daher: es wurde getanzt, viel gesungen, mit Klängen experimentiert und vor allem viel getrommelt.

Gleich zu Beginn des Festes erfreuten uns die Vorschulkinder und die KinderKlangZeit-Kinder mit ihrer farbenfrohen Theateraufführung „Das Lied der bunten Vögel“. Wir fühlten uns alle in den Urwald Ghanas versetzt und erlebten mit, was man alles erreichen kann, wenn man gemeinsam unterwegs ist und nicht immer nur an sich selber denkt. Das Lied „Tsché tsché kulé“ hatten die Kinder dann auch in Windeseile dem Publikum beigebracht, so dass dazu gemeinsam getanzt werden konnte. Dank eines brillianten Kinder-Technik-Teams verlief der Auf- und Abbau für das Theaterstück reibungslos, das Publikum konnte sich sogar über Platzkarten freuen.

Natürlich wurde ganz viel gespielt auf unserem Fest, und ganz sicher ist niemand hungrig heimgekehrt, denn die Auswahl der von den Eltern gespendeten Köstlichkeiten war groß. Unser Förderverein hat diesem Angebot noch Bratwurst und Pommes Frites hinzugefügt, dies fand natürlich großen Anklang, so dass der Förderverein sich über eine schöne Spendensumme freuen kann.

Zum großen Finale des Festes kam die Trommelgruppe MAKAMBOE mit vielen afrikanischen Djembétrommeln und lud nach einer kleinen Kostprobe die Kinder in einen „Drumcircle“ zum Mittrommeln ein. Mit den Merksätzen „Kiwi – Ananas“ und „Ich hab ganz viel Durst – ganz viel Durst“ oder „Gib mir noch ein Schokoladeneis – hey!“ fiel es den Kindern nicht schwer, einfache Rhythmen nachzutrommeln, so stiegen der Geräuschpegel und der Spaßfaktor im selben Maße. Wer in die Runde schaute, sah strahlende Gesichter bei Eltern, Erzieherinnen und Kindern gleichermaßen.

„Das war schön, das wollen wir bald mal wieder machen!“

——————————————————————-

März 2017

„Jabahee“ – oder wie ein afrikanisches Mitmachkonzert uns nach Ghana entführte

Was können wir eigentlich alle gemeinsam tun, damit der König Nana im Regenwald keine Langeweile mehr hat? Warum verstecken sich Spinnen in Ecken und wieso fliegt der Vogel Jabahee im Winter bis nach Afrika?

Diesen und weiteren Fragen gingen am 16.03. im KUB in Bad Oldesloe in einem afrikanischen Mitmachkonzert der Gruppe ADESA viele KiTa-Kinder mit ihren ErzieherInnen nach. Die vier Künstler erzählten spannende Geschichten, viele Tiere traten auf und zeigten ihre  besonderen akrobatischen Fähigkeiten. Dazu gab es natürlich jede Menge Instrumente: verschiedene afrikanische Trommeln, dazu Gitarre, Nasenflöte, die afrikanische Laute, Wasserkalebassen und noch vieles mehr erklangen und versetzten uns in das afrikanische Land Ghana, in Regenwald, Steppe, die Hütte des Königs und, und, und…

DSC01735

DSC01737

Und wie es sich für ein Mitmachkonzert gehört, hatte das Publikum auch etwas zu tun: „Lelelelelele waka lelelele!“ schallte es aus vielen Kinder- und Erwachsenenkehlen, gleichzeitig gingen die Arme in die Höhe, die Finger flatterten und es wurde ordentlich mit dem Popo gewackelt. So wurde z.B. die Antilope unterstützt, die es sich, wie noch einige andere Tiere zur Aufgabe gemacht hatte, dem König von Ghana kurzweilige Freude zu bereiten.

DSC01738

Am Ende konnten die Kinder durch ihre Fürsprache die Spinne davor bewahren, aus dem Land gejagt zu werden. Wie es dazu kam? Ja, das müsst Ihr die Kinder fragen…

Bevor das Konzert zu Ende ging, hatten noch einige mutige Kinder die Gelegenheit, oben auf der Bühne Limbo unter der Stange hindurch zu tanzen – das war „babyeierleicht“… für die Kinder!

Mit dem Abschlusslied hat die Gruppe uns noch einmal mitgerissen und uns dabei gezeigt, wie wunderbar Vielfalt ist, denn wir Menschen sind so bunt und unterschiedlich „wie die Finger an der Hand“.

Erschöpft aber mit vielen neuen „Ohrwürmern“ im Kopf machten sich anschließend 30 Kinder und wir Erwachsenen zu Fuß und mit ausgiebiger Spielplatzpause auf den Rückweg zur KiTa.

Februar 2017:

Faschingsparty in unsere KiTa: „Pappnasen“, Tanz und Konfetti in allen Räumen

„OOOOOOOH, Anne manne mei, Makkaroni futschidei…“  – eine lange Kinderschlange, in ihren bunten Verkleidungen gar nicht wieder zu erkennen, schob sich laut singend und lachend durch unsere KiTa.
Zum Faschingsfest am 24.2.2017 trafen sich in der mit Luftschlangen, Girlanden und Luftballons bunt geschmückten KiTa Superhelden, Prinzessinnen, Indianer, Feuerwehrmänner und Polizisten, Drachen, Eisbären, Katzen, Tiger, Pandabären, Maienkäfer, Schmetterlinge, Reiterinnen, Clowns und, und, und … zum Spielen, Tanzen, Lachen und Singen.
Wir hatten eine lustige Party! Ausgelassen und fröhlich tanzten und sangen 45 Kinder in allen Räumen.
Selbst unsere Kleinsten, die Spatzen und Mäuschen, gingen ganz in ihren Verkleidungen auf, es wurde Quatsch gemacht und gealbert – wie es sich für einen Fasching so gehört. In einem „verwunschenen“ Morgenkreis wurden alle Lied-, Sing- und Tanzwünsche der Kleinen erfüllt. Das machte hungrig und durstig.
Unsere KITA-Eltern stellten wieder ein leckeres Buffet mit tollen Muffins, Waffeln, Brötchen und vielen herzhaften Leckereien zur Stärkung für alle zusammen.
Herzlichen Dank, es war wieder einmal einfach KLASSE!!!
———————————————————————————————————

November 2016:

Unser Weihnachtsbasar – eine Nachlese

Unser Weihnachtsbasar am 19.11. war wunderschön und ein voller Erfolg. In allen Räumen unserer KiTa und auch auf dem Außengelände war ordentlich etwas los: es wurde verkauft, gebastelt, gespielt, gegessen und getrunken, und sogar der Weihnachtsmann war zum Vorlesen erschienen. Draußen am Feuer gab es Stockbrot, dazu Würstchen und Punsch.

Im großen Saal ließ das Kuchenbuffet keine Wünsche offen. Neben unzähligen Weihnachts-Deko-Artikeln gab es eine reichlich bestückte Tombola und ein großes Schätzglas mit leckerern Schokokugeln.

Bei all den schönen Dingen und Aktionen ist es nicht verwunderlich, dass der Erlös unsere kühnsten Erwartungen übertraf. Unserem Förderverein konnten 1915,00€ übergeben werden, die in der Zukunft unseren KiTa-Kindern zugute kommen werden.

Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen HelferInnen, BastlerInnen, BäckerInnen, GrillerInnen, OrganisatorInnen und, und, und…!!

Ohne den großen Einsatz so vieler Vereinsmitglieder hätten wir das nie geschafft!

Danke!